Websites werden heute vom Smartphone aus angeklickt

Hätten Sie es gewusst? 70% der Zugriffe auf Websites erfolgen heute durch mobile Endgeräte, sprich Smartphones oder Tablets. Der stationäre Rechner (Desktop) ist längst auf dem Rückzug, wird immer weniger genutzt.  Heute werden eher Laptops aufgeklappt. Damit die Website auch auf dem Display eines Smartphones optimal erscheint, sollte sie im „responsive design“ sein.  Aber was heißt das genau?

“Form follows function” – beim Responsive Webdesignfolgen Funktion, Design und Inhalt der jeweiligen Bildschirmauflösung des verwendeten Desktops, Tablets oder Smartphones. Das heißt, die Seite passt sich der jeweiligen Bildschirmgröße an.

Der Begriff Responsive Webdesign bedeutetim übertragenen Sinne “reagierendes Webdesign”.Inhalts- und Navigationselemente sowie auch der strukturelle Aufbau einer Website passen sich der Bildschirmauflösung des mobilen Endgeräts an– es reagiert auf und korrespondiert mit der Auflösung des mobilen Endgeräts.

Die Vorteile von Responsive Webdesign zeigen sich in vielen Statistiken zur Nutzung mobiler Endgeräte. Der steigende Marktanteil von Smartphones und Tablets wie iPhone und iPad erzwingen auch das Umdenken beim Gestalten von Webseiten. Wurde bis dato für eine Bildschirmauflösung von maximal 1000px Breite auf dem Computer- Desktop optimiert, muss heutzutage auf eine Vielzahl verschiedener Endgeräte Rücksicht genommen werden

Mit responsiv optimierten Websiteskönnen Nutzergruppen optimal bedient werden. In Zeiten rasant wachsender Absatzzahlen von mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphonesbildet Responsive Webdesign die Möglichkeit der geräteunabhängigen Kommunikation. Für Unternehmen und Website-Betreiber stellt dieser Lösungsansatz einen wesentlichen Faktor in der Kommunikations-Strategiedar.

Responsive Webdesign zeigt sich als ein vielversprechender und in der Summe als kosteneffizienter Ansatz für ganzheitliche Kommunikation. Die verstärkte Nutzung des Internets über mobile Endgeräte zwingt Unternehmen und Website-Betreiber mehr denn je, auf die Bedürfnisse der mobilen Nutzerund Zielgruppen einzugehen. Dabei gilt es, die Bedürfnisse und technischen Gegebenheiten seiner Nutzer zu kennen. Vor der Erarbeitung responsiv optimierter Websitesist eine Analyse in Bezug auf die Nutzergruppen wichtiger denn je um nicht über das Ziel hinaus zu entwickeln.